Erfolgreicher Spezialworkshop zur Szenarioanalyse

Am 12.12.2018 arbeiteten die Mitglieder des KIRMin -Projekts erfolgreich mit Praxispartnern im Rahmen des Spezialworkshops „Szenarioentwürfe“ zusammen. Die vom Projektpartner inter3 entworfenen, detaillierten Szenarien zu Stromausfällen und ihren Folgen wurden an der TH Köln durch die Praxispartner, d.h. von Betreibern Kritischer Infrastrukturen sowie Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) diskutiert und weiter plausibilisiert. Ausgewählt und erstellt wurden die für die Notfallplanung relevanten Szenarien auf Basis der im Projekt zuvor gewonnenen bzw. erarbeiteten Erkenntnisse. Sie bezogen sich auf die drei Untersuchungsgebiete Stadt Köln, Rhein-Erft-Kreis und Stadt Mülheim a.d. Ruhr.

Der erfolgreiche und spannende Workshop war ein wesentlicher Baustein der im Projekt durchzuführenden Szenarioanalyse. Durch die Zusammenführung der bisherigen Ergebnisse konnten mögliche Gefahren und Risiken greifbarer gemacht, Abhängigkeiten der Kritischen Infrastrukturen untereinander aufgezeigt sowie daraus resultierende Herausforderungen besser veranschaulicht werden.  Diese Erkenntnisse sind eine gute Vorbereitung für die im Projekt anstehende Verallgemeinerung der Analyseergebnisse, um so eine Übertragbarkeit der Ergebnisse auf andere Regionen zu ermöglichen.

TeilnehmerInnen des KIRMin-Spezialworkshops “Szenarioentwürfe”