Ergebnisse

KIRMin stellt heraus:

  • Anforderungen für die Sicherstellung einer Mindestversorgung für den Fall eines Ausfalls der Normalversorgung der Kritischen Infrastrukturen Strom und Wasser
  • Essentielle Elemente und Prozesse sowie Interdependenzen der Kritischen Infrastrukturen in Deutschland
  • Schwachstellen und Optimierungsmöglichkeiten im Krisenmanagement von Betreibern und Behörden
  • Bewältigungs- und Wiederherstellungsfähigkeiten der übrigen Akteure (Bevölkerung, Industrie) im Krisenfall

KIRMin stellt bereit:

  • Verbesserte Methoden für die Analyse der Interdependenzen und der Resilienz im Bereich Kritischer Infrastrukturen
  • Ein Mindestversorgungskonzept mit Maßnahmenkatalog für den Versorgungssektor Strom und Wasser im Falle eines flächendeckenden Stromausfalls unter Einbeziehung des gesamten „Disaster Risk Management“-Kreislaufs (DRM)
  • Ein Leitfaden für die Zusammenarbeit und Kommunikation von Unternehmen und Behörden im Sektor der Kritischen Infrastrukturen

 

Zurück/weiter zu:

Inhalt/Hintergrund

Definition KRITIS und Resilienz

Ziele